• Mon. Jun 24th, 2024

Instabile australische Spielerin im WM-Streit nach Einberufung einer Dame ins ODI

Byadmin

Aug 31, 2023

Australien hat seiner ODI-Mannschaft eine späte Option für die bevorstehende Serie gegen Südafrika gegeben und seiner Aufstellung eine leistungsstarke Center-Request-Auswahl hinzugefügt. Damit steht der junge Schlagmann im Kampf um den bevorstehenden ICC Men’s Cricket World Cup 2023.

Der in Singapur geborene Tim David bietet eine weitere Option in Australiens Zentrumsanfrage.

Der 27-Jährige hat seinen Auftritt im ODI-Design noch nicht hingelegt, hat aber in der kleinsten Form des Spiels geglänzt. Er hat 804 Runs bei einem Normalwert von 38,28 und einem Strike-Tempo von 163,41 erzielt.

Sein jüngster Einsatz im ersten T20I gegen Südafrika, wo er 64 von nur 28 Bällen erzielte und Australien in 111 Läufen gewann, hatte für Aufsehen gesorgt. Mit 77/4 kam David zusammen mit Kapitän Mitchell Bog zu einem 97-Run-Stand, bei dem nur 50 Bälle verloren gingen.

David schlug während seines glitzernden Schlags sieben Vierer und vier Sechser.

Bog sprach nach dem Spiel über Davids Bedeutung für die australische Gruppe.

„Das Unglaubliche an Tim ist, dass er außergewöhnlich umsichtig ist. Er weiß, dass seine Rolle im T20-Cricket widersprüchlich sein kann. Dennoch ist seine Fähigkeit, uns Spiele zu gewinnen, der Grund, warum er in dieser Gruppe ist, und wir haben volles Vertrauen in diese.“

„Ich glaube, er sollte trotzdem spielen, er muss jedes Spiel spielen, und ich weiß, wenn er das tut, wird er uns Spiele dominieren. Er ist eine außergewöhnliche Ressource für australisches Cricket.“

Davids Erweiterung hilft dem Zentrum bei der Anfrage, ohne dass es übliche Entscheidungen gibt. Steve Smith, der aufgrund einer Handgelenksverletzung eine große Chance verpasst, und Glenn Maxwell, der wegen einer Handgelenksverletzung und der bevorstehenden Einführung seines denkwürdigsten Kindes fehlt, sind für die südafrikanischen ODIs nicht zugänglich.

Dies gab David die Chance, im 50-Over-Design zu glänzen. Obwohl er in einem Rundown-A-Spiel seit fast zwei Jahren nicht mehr herausragte, erzielte David einen bemerkenswerten Mittelwert von 82,77 bei einem Schlagtempo von 123,14.

Sein größter Opferführer ist die Fähigkeit, Feuerwerkskörper als Finisher einzusetzen.

Der australische Auswahlspieler Tony Dodemaide akzeptiert, dass Davids Rücksicht ihnen am Ende des Innings eine zusätzliche Wahl verschafft.

„Tim ist jetzt hier, damit die T20-Serie, die eine offene Tür bietet, erkennen kann, wie sein Spiel das One-Day-Design bedeuten kann“, sagte Dodemaide. „Er wird uns bei diesem Power-Job am Ende eines Innings eine zusätzliche Chance geben.“

Die ODI-Serie mit fünf Spielen findet vom 7. bis 17. September statt.

Australische ODI-Crew: Mitchell Swamp (c), Sean Abbott, Ashton Agar, Alex Carey, Pat Cummins, Tim David, Nathan Ellis, Cameron Green, Aaron Hardie, Josh Hazlewood, Travis Head, Josh Inglis, Spencer Johnson, Marnus Labuschagne, Tanveer Sangha, Marcus Stoinis, David Warner, Adam Zampa

By admin